Leipziger Sprinterpokal 18.11.2012

In Leipzig fand die erste elektronisch gestoppte Standortbestimmung am Beginn der neuen FS-Saison (2012/13) auf den Sprintstrecken statt. Alle vier Starter/innen lieferten (insgesamt zehn!) persönliche Bestleistungen ab, die bei Stine und Paul nach dem Umstieg auf die Mono besonders wertvoll sind. Des weiteren schlagen drei neue D-Kader Zeiten und eine neue D/C Normerfüllung zu Buche, wenn auch letztere so spät in der Saison leider keine Eintrittskarte in den Bundeskader 2013 mehr ist - der ist inzwischen berufen. Im Einzelnen: Toni unterstreicht ihre C-Kader Klasse in den drei gelungenen Starts und verbessert sich bei den 50m ST weiter (über 100m ST lief ihr leider die Maske voll). Bei den FS-Disziplinen kann sie den Paukenschlag vom Herbstpokal zwar nicht wiederholen, Bestzeiten jedoch auch dort, wenn man die elektronisch gestoppten Zeiten nimmt. Stine schwimmt sich beim FS mit der Mono an ihre bisherigen Bestzeiten heran und übertrifft sie bei beiden ST-Disziplinen deutlich. Flori verbessert sich in allen vier Disziplinen ebenfalls deutlich, erreicht erstmals in diesem Jahr zwei D-Kader Zeiten. Sehr schöne Leistungssteigerung 2012! Paul beweist mit seinen FS-Zeiten erneut, dass er eigentlich zum Bundeskader 2013 gehört (zwei D/C-Normzeiten), in den er wegen Erkrankung zu den DJM nicht berufen werden konnte, verbessert sich über 100m ST gleich um 10 Sekunden und schrammt damit nur um 13 Hundertstel an seiner dritten D/C-Zeit vorbei (immerhin: sehr souverän erfüllte neue D-Kader Zeit). Über die 100m FS-Kraul (mit kurzen Flossen) schwimmt er in 0:26,79 auf den 3. Rang - ebenso wie in den anderen drei Disziplinen gegen die ein Jahr ältere, sehr starke Konkurrenz. Paul nimmt also viermal Bronze mit nach Hause, ist unser erfolgreichster Starter - und freut sich auf 2013 wo die Klasseneinteilung wieder günstiger für ihn aussieht! Toni landet über 100m FS auf Platz 4 und schiebt sich in die Nähe der Endläufe (die acht Besten aller Jahrgänge bis 1996) auf den 50m Strecken! Und zum Schluss endlich mal eine korrekt im Protokoll stehende Staffelzeit über 4x50m FS: für uns sagenhafte 1:40,04 min! Es wird ein spannender Januar 2013! Zuerst unsere „Programm-Einlagen“ in chronologischer Reihenfolge; sie haben glücklicherweise die Eigenschaft, sich mit etwas Abstand aus einer schlechten Nachricht in einen Gag zu verwandeln, der im Gedächtnis bleibt und über den man später lachen kann. Ein Flossen-Defekt und ein zerbissenes Mundstück als normale Begleiterscheinungen waren rascher zu heilen sind als verwundete Seelen. Stine verpasst gleich beim zweiten Auftritt den Start in ihrer seit dem Sprintpokal neuen Schokoladen-Disziplin – den 50m ST. Flori liefert sein derzeitiges Leistungsniveau (5:30,47) über 400m DTG redlich ab – und schlägt dann aber mit der Flasche an: Disqualifikation. Dieser einen lässt er über 100m FS gleich anschließend eine weitere folgen: 15m-Grenze übertaucht nach dem Startsprung. Nun ist Tim dran: nach letztlich erfolgreichen 100m DTG (trotz Flossenproblem) kann er sich beim Zieleinlauf nicht recht entschließen, ob er nun die Hand oder die Flasche nehmen soll - und entscheidet sich dann, dem Beispiel Flori’s zu folgen. Zum Abschluss des ersten Tages schließlich folgt Stine einer eigenen, spontanen Eingebung und springt - als Dritte in der 4 x 50m FS Staffel - schon mal recht zeitig (also besser als rechtzeitig) los, bevor Ava überhaupt angeschlagen hat. Allerdings: laut Protokoll wurde die Staffel bereits disqualifiziert wegen Starts vor dem Startsignal – und das ginge auf Toni’s Konto. Am Sonntag erwischen zwei Helden ihre Pechsträhne: Tim und Paul absolvieren die 400m FS jeweils in toller Bestzeit. Paul’s Leistung (4:52,42) hätte für die einzige (Bronze-)Medaille dieses Wettkampfes (für ihn selbst und für TCO) gereicht – wenn nicht kurz vor dem Startsprung ein leider auch von den Startern bemerktes, kleines aber deutliches Zucken für seine Disqualifikation gesorgt hätte. Tim hatte es angeblich bei einer der sieben Wenden versäumt, bis zur Wand zu schwimmen. Die elektronische Anzeige hatte zwar ausgelöst, es war aber den Argusaugen zweier Wendenrichter nicht entgangen. Dennoch: es geschehen manchmal Zeichen und Wunder: Laut Protokoll ist Tim nicht disqualifiziert! Nun also weiter in der auch nicht gerade kurzen Liste von im Protokoll nachweisbaren Erfolgen:  4 neue Wettkampfzeiten zum Vergleich, 13 persönliche Bestzeiten, 4 neue DJM Pflichtzeiten, 2 neue D-Kader Zeiten, und Toni schiebt sich über 50m FS weiter vor in Richtung C-Kader Norm! Zu den DJM haben wir damit bisher 21 Starts (16 Pflichtzeiten plus 5 Starts über 50m ST ohne Pflichtzeit). Weitere fünf liegen in Reichweite, und wir könnten Toni und Paul bedenkenlos auch über die bisher von ihnen noch nie geschwommenen langen FS- Strecken (Paul 1500m, Toni 800m) ins Rennen schicken. Im Einzelnen:  Toni schwimmt die 50m FS in der Einzeldisziplin am Sonntag um ein Hundertstel besser (0:24,23) als ihre vorherige Bestleistung, hat aber bereits am Samstagabend als Startschwimmerin der 4 x 50m Staffel mit ihren 0:23,87 ein Bravourstück vollbracht das leider ungültig ist, weil die Staffel – zumindest lt. Protokoll - bereits beim Start disqualifiziert wurde. Über 200m und 400m FS erfüllt sie die DJM-Pflichtzeiten 2012, über 400m FS in D-Norm Zeit (die sie über 200m FS um 16 Hundertstel verpasst). Stine verbessert ihre 200m-Zeit FS um knapp 2 Sekunden (2:34,74) und ist über 100m ST um knapp eine Sekunde schneller als bisher (1:18,34). Ava  kämpft sich über 400m FS um 8,55 Sekunden nach vorn (5:18,71) und erfüllt die DJM-Pflichtzeit in D- Kader Normzeit. Flori verbessert sich über 50m ST (Apnoe) um 24 Hundertstel (0:25,27). Tim erfüllt seine erste DJM-Pflichtzeit (50m FS in 0:28,14) und verbessert seine 200m-Zeit gleich um mehr als 10 Sekunden (2:23,78) – nur knapp oberhalb der DJM-Pflichtzeit. Über 400m FS steigert er sich gleich um gut 15 Sekunden (5:11,26) gegenüber den BM nur einen Monat zuvor – und geht dabei die ersten 100m in neuer persönlicher Bestzeit an (1:08,16), schneller als in der Einzeldisziplin am Tag zuvor (selbst auf der Hälfte der Distanz, bei 200m, lag er noch unter seiner BM-Zeit über 200m FS)! Paul  weist seinen hohen Leistungsstand wieder überzeugend nach: 5 mal Erster des Jahrgangs 2000, bei allen seinen gültigen KiPo-Starts (leider schwimmt er 2012 in einer Klasse mit Jahrgang 1999). Er ist auf kurzen Strecken mit der Mono fast so schnell wie mit Duoflossen. Wir konnten es uns leisten zu experimentieren; die D/C-Normzeit über 50m FS, die er mit Duos sicher ‚im Kasten’ hat, verfehlte er mit der Mono nur um 5 Hundertstel. Seine 800m FS „außer der Reihe“ (kein KiPo Programmpunkt) waren erneut ein Lehrbeispiel an ‚Taktgefühl’ - fast punktgenau eine Wiederholung der BM-Leistung! TCO landet in der Gesamtwertung (11 Teams) auf Platz 7 (665 Punkte) hinter dem Berliner TSC (1077 Punkte) – bei 5 von 23 Disqualifikationen des KiPo 2012 und ohne komplette Staffeln. Auf dem Haben-Konto stehen acht Urkunden-Platzierungen: dreimal  Platz 4 (Paul über 50m, 100m & 200m FS), dreimal Platz 5 (Paul über 100m ST, Flori über 50m ST, Toni über 400m ST) und zweimal Platz 6 (Paul über 25m ST, Flori über 50m FS). Alles in allem ein Wettkampf, der Stärken hervorgehoben und Schwächen rechtzeitig aufgedeckt - und trotz aller handicaps wieder reichlich Spaß gemacht - hat.  Charly  
4 neue Wettkampfzeiten 13 persönliche Bestzeiten 4 neue DJM Pflichtzeiten 2 neue D-Kader Zeiten
Persönliche Bestzeiten 2012 Stand nach dem Sprintpokal