12. Leipziger Sprintpokal 2011

++++  Antonia erreicht eine weitere D/C-Norm und bestätigt die bisher geschwommnen drei Normen ++++ ++++ Tim erreicht seine erste D-Normzeit ++++ ++++ Stine absolviert erstmals (und das gleich zweimal) die 50 m Apnoe ++++ Hier gibt die genauen Ergebnisse der TCO-FS-Schwimmer  

Deutsche Kindermeisterschaften 2011

Die Deutschen Kindermeisterschaften (DKM) 2011 in Riesa sind sicherlich ein besonderes Ereignis in der künftigen TCO-Vereinsgeschichte. Gleich vierfach fiel der Triumph von Paul aus: Deutscher Kindermeister 2011 über 50m, 100m, 200m und 400m FS! Er beendet den Wettkampf als erfolgreichster Teilnehmer (zusammen mit zwei anderen), bringt als einziger Starter die 100m FS - erstmalig - in weniger als einer Minute hinter sich, und kickt den TCO im Medaillenspiegel auf Rang 5 (von insgesamt 25 Vereinen). Und Ava schwimmt sich mit allen drei Starts in den Landeskader-Bereich (erstmalig D-Normen erfüllt)! Hier die aktualisierte Tabelle der persönlichen Zeiten. Charly

Kinderpokal Rostock  2011

Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf … vor uns stehen die Deutschen Kindermeisterschaften (DKM; 09. April) in Riesa und die Deutschen Jugend- und Juniorenmeisterschaften FS (DJM; 06.-08. Mai) in Rostock. Aber erst einmal eine Rückschau auf den Kinderpokal (KiP) in Rostock - es lohnt sich: Heraus ragt Paul’s zweifacher Triumph (Gold über 100m und 200m FS), der seine guten Chancen auch bei den DKM bestätigt - wo es härtere Konkurrenz geben wird (am selben Wochenende fanden in Erfurt die Süddeutschen Meisterschaften statt, so dass das Starterfeld in Rostock etwas geschwächt war; Paul’s genereller Vorteil dieses Jahr: Jahrgänge 2000 und 2001 starten in einer Altersklasse – im nächsten Jahr wird es etwas schwieriger, wenn 1999 und 2000 zusammen gewertet werden). Sobald die Protokolle beider Wettkämpfe vorliegen, gibt es ein letztes Vergleichen und Rechnen im Hinblick auf die DKM! Auch mit langen Duo-Flossen (erstmalig im Wettkampf) hat Paul - als Startschwimmer der 4x50m-Staffel - seine sehr gute Zeit bei den Berliner Meisterschaften (BM) bestätigt und die D/C- Kader Norm noch einmal erfüllt! Die nicht anerkannten 100m FS bei den BM sind abgehakt: in Rostock fiel auch hier die D/C-Norm! Bei der „Angststrecke“ 200m FS (erstmalig im Wettkampf) langte es für Paul nicht ‚nur’ zu Gold, sondern auch schon für die D-Norm. Die D/C-Norm ist noch ca. 10 s entfernt – mal sehen, ob die DKM (und die langen Duo-Flossen?) ihn da noch ein Stück weiter heranbringen. D-Kader (Landeskader) werden vom Landestrainer (Wolfgang Beck) betreut, D/C-Kader zusätzlich von der Bundes- Jugendtrainerin (Ute Goldberg). Den Übergang D/C zum Bundeskader gibt es für 2012 in den Jahrgängen 1995-2000. C-Kader, die erste Stufe Bundeskader (für 2012 ab Jahrgang 1998 möglich), werden vom Landestrainer und vom Bundestrainer (Lutz Riemann) betreut. Ab dieser Stufe beginnt die (kostenlose) sportärztliche Rundum-Kontrolle. Einen Kaderstatus 2012 erreicht man, wenn man die jeweiligen Normzeiten im Laufe der FS-Saison 2011 (01.10.2010 bis 30.09.2011) in mindestens zwei Disziplinen erfüllt. Seit dem Kinderpokal 2011 hat unser Verein für 2012 nun bereits  zwei D/C-Kader im Finswimming: Paul und Antonia. Wer hätte noch Anfang des Jahres gedacht, dass es jetzt sogar Sinn macht, schon mal (illusionsfrei) nach den C-Kader Normen zu schielen?! Gar nicht im Schatten des Triumphes von Paul: die Leistungen von Antonia. Das Feld ist dichter ‚da oben’, Medaillenränge liegen noch ein Stück weg - zumal die Jahrgänge 1996/97 in ein- und derselben Altersklasse starteten (im kommenden Jahr wird es für Antonia etwas einfacher). Sie hat gegenüber den BM11 nochmals einen deutlichen Leistungsschub ‚abgeliefert’: um 1,70 s bei den 100m FS und sogar um 6,77 s bei den 200m FS! Antonia schwimmt heute bei jeder Disziplin, in der sie (bisher) startet, locker in den Landeskader-Bereich (D). Aber mehr noch: Bei der „Angstdisziplin“ 50m ST hat sie auf Anhieb nicht nur die Strecke sondern gleich auch noch die D/C-Kader Norm geschafft! Und bei den 100m DTG (Platz 5 beim KiP11!) liegt Antonia auch gleich sicher im Landeskader-Bereich. Florian und Tim haben sich entsprechend ihrem bisherigen Leistungsniveau ebenfalls gut geschlagen. Florian bewegte sich bei den 50m, 100m und 200m im selben Bereich wie zu den BM11. Für ihn kam es erst einmal darauf an, die beiden Neuheiten (50m ST und 100m DTG) gut zu bewältigen – was in beiden Fällen geklappt hat, trotz des Handicaps einer voll gelaufenen Maske bei den 100m DTG. Bei den 50m ST ist ‚der Kopf’ der größte Problem, und da sind beide (Antonia und Florian) nun einen wirklich großen Schritt weiter. Gratulation! Die 100m DTG müssen wir noch technisch weiter ‚ausfeilen’, das war von vornherein klar – den Versuch war es aber wert! Und bei Tim war es den Versuch wert, die 200m FS aufs Programm zu setzen, um die Angst vor den längeren Strecken zu verringern. Natürlich: man muss lernen, sich so ein Rennen einzuteilen. Aber: dazu machen wir das ja mit den Wettkämpfen. Tim hat sich bei den 100m FS um mehr als 4 s verbessert, und auch seine 50m Zeit in der Staffel lag um mehr als eine Sekunde unter der bei den BM11 geschwommenen. Schließlich: unsere 4x50m FS Staffel hat mit 1:51,96 die Meldezeit (1:55,00) klar unterboten. Alle ‚Experimente’ sind geglückt: 50m ST (Apnoe) und 100m DTG für Antonia und Flori, 200m FS für Paul und Tim, Wechsel des Flossentyps für Paul und Tim bei der Staffel. Nun Kommentare im Einzelnen: Antonia: Du bist ins Blickfeld der Bundesjugendtrainerin geraten – wie ja am Samstag bereits an ihrer umgehenden Stil-Kritik zu bemerken war. Du kannst also noch einen Leistungsschub in diesem Jahr (schon zur DJM!) erwarten, der das Geschaffte bestätigt und sichert. Drei neue Ziele: (1) bei den DJM im Mai auch auf den Strecken 100m und 200m FS die D/C-Norm anpeilen (s. Tabelle), (2) die 100m DTG weiter ausfeilen, (3) (400m DTG !?! und) 400m FS – mal probieren, wie das bei Dir läuft. Stine: Die D-Norm 50m FS fällt demnächst! Vielleicht schon mit weiter verbessertem Start? Bei den 100m FS dürfte auch eine ‚explosivere’ Wende noch zusätzlich was bringen. Zwei weitere Ziele: 50m ST, 100m DTG – könnte beides interessant sein für Dich. Florian: D-Kader Status 2012 bei den BM11 geschafft (50m FS, 100m FS), beim KiP11 (100m FS) knapp verfehlt, bei den 50m FS (Staffel – wird leider nur für den Startschwimmer anerkannt) wäre die Normzeit aber erneut erfüllt. Die D-Norm bei den 200m FS scheint noch etwas zu weit entfernt, der Sprung seit 2010 ist aber deutlich.  - Könnte es vielleicht sein, dass Dir längere Strecken eher liegen als kürzere? Das sollten wir mal ernsthaft in Betracht ziehen. Deine ca. 4:38 im Training über 400m FS liegen jedenfalls deutlich näher an der D-Norm (4:34,00) als es bei den 200m FS bei Dir der Fall ist. An Start und Wende müssen wir noch weiter ‚feilen’. Auch im Hinblick auf OT stehen eher längere Strecken zur Debatte (über und unter Wasser). Deine Ziele könnten jetzt sein: (1) bei den DJM die D-Normen 50m und 100m FS wieder (und sicher) nachweisen, (2) bei 50m ST die D-Norm anpeilen, (3) 100m DTG technisch verbessern, (4) 400m FS im Wettkampf probieren (D-Norm anstreben). Tim: Leider hängen im Jahrgang 1999 die Trauben deutlich höher als im Jahrgang 2000. Lass Dich nicht dadurch entmutigen, Du hast ja bemerkt, dass es vorwärts geht. Siebenmeilenstiefel gibt’s nur im Märchen, alle anderen Figuren müssen etwas Geduld aufbringen. Den Willen hast Du, das ist mit entscheidend! Mehr Flosseneinsatz bei den Sprintstrecken dürfte schon eine ganze Menge bringen, und insgesamt ein etwas ruhigerer, kraftvollerer Stil – unsere Aufgaben für das Training. Ava: Bereits mit den BM11 fast reif für den Landeskader! Zwei Zeitüberprüfungen stehen an: mit härteren Duo-Flossen und mit der Mono. Der Übergang zur Mono im Wettkampf kommt erst einmal für die 50m FS in Frage. Leistungen stabilisieren, beide D-Kader-Normen sicher erfüllen – das wären die Ziele (geht nur im Wettkampf). Die DKM in Riesa dürften diesen Schritt nach vorn bringen! Paul: Zu den DKM in Riesa sehen wir weiter in Richtung Verbesserung der 200m FS. Nach diesem Wettkampf müssten wir dann mal ernsthaft probieren, wie es bei Dir mit der Mono liefe. Bei den DKM 2011 dienen Pflichtzeiten nur zur Orientierung. Bei den DJM wird das Nichterfüllen im Wettkampf hingegen mit einer Sanktion („Reuegeld“ für den Verein) geahndet – es sei denn, die Erfüllung kann anhand eines Wettkampfprotokolls zwischen Mai 2010 und April 2011 nachgewiesen werden. Aber das nur zur Info. Wir haben ja alles ‚im Kasten’ - und sollte bei den 400m (FS/ST), die Ihr vor den DJM nicht im Wettkampf geschwommen seid, wider Erwarten etwas schief gehen, dann zahlen wir halt ‚Buße’ – so what?  Charly  
Persönliche Bestzeiten 2011 Stand nach dem Sprintpokal,