Antauchen in der Hohwachter Bucht bei Fehmarn

1.5.2014 bis 4.5.2014

Teilnehmer vom TCO: Thomas, Claudia, René, Rainer, Birgit, Jörg (Rocki), Constantin, Achim, Andrea sowie vom Tauchclub Lichtenberg: Kirsten, Jürgen, Leo, Anette, Ute, Petra (Motte), Andrè, Max, Nancy, Wencke und Mario – insgesamt 20 Tauchbegeisterte. Zum Antauchen in den 1. Mai ging es an die Ostsee nahe der Insel Fehmarn auf unseren Lieblingsplatz „Blank Eck“. Hier gibt es die Möglichkeit vom Strand aus tauchen und auch dort die Flaschen bequem füllen zu lassen. Seenadel Anreise - Donnerstag, den 01.05.2014: Im Laufe des Feiertages trudelten die meisten Teilnehmer ein. Thomas und Rainer hatten ein großes Areal für uns zum Campen telefonisch reserviert. Ein schöner Stellplatz direkt hinter den Dünen. Die Sonne  schien, doch es weht ein recht frischer Wind. Achim, Andrea, Thomas und Claudia waren die ersten vor Ort. Schnell die „Hütte“ aufgestellt und fertig gemacht für das Tauchen. Neben uns eine große Truppe aus Hamburger Tauchern, die jedes Jahr zum 1. Mai hier ihr Antauchen veranstaltet. Flugs waren wir auch schon im Wasser. Durch den Wind gab es ein paar Wellen - das Flossenanziehen sollte geübt und schnell von statten gehen. Die Sicht unter Wasser war leider nicht so gut, Folge der Wellenbewegung. Aber es dauerte nicht lange und schon war der erste Seehase gesichtet. Gut versteckt unter Algen sah man die schön orange gefärbte Unterbauchseite trotzdem. Was gab es noch: Seenadeln, Seesterne, Dorsche, Krabben und Garnelen. Das Tauchgebiet, auch wenn nicht tiefer als 5m, ist hier einfach sehenswert, zumal man bequem vom Strand aus Tauchen gehen kann. Der Abend verging mit Grillen und Chillen am wärmenden Feuer. Danke den Organisatoren von Feuerschale und natürlich dem dazugehörigen Feuerholz. Freitag, den 02.05.2014: Auch dieser Tag versprach sonnig zu werden. Am Morgen zierte sich „Klärchen“ zwar etwas, aber dann war die Kraft im Laufe des Vormittags einfach stärker als die Wolken. Immer wieder machten sich von uns Taucher in Wasser und kamen jedes Mal mit freudigen Eindrücken – Seehase gesichtet – zurück. Der Wind ließ langsam nach, vielleicht würde die Sicht immer besser werden? Einige hatten noch schöne Strandspaziergänge gemacht oder waren mit dem Fahrrad unterwegs in Richtung Heiligenhafen. Gegen 17.00 Uhr hatten wir die Sauna bestellt. Was gibt es Schöneres als ein warmes, windstilles Plätzchen neben den Saunaofen? Danach wurde wieder ausgiebig gegrillt und viele Geschichten ausgetauscht bis spät in die Nacht… Samstag, den 03.05.2014: Der Samstag war wettertechnisch der Schönste – mit Abstand. Frühstücken in der Sonne, fast windstill. Der Wind hatte sich komplett von landeinwärts auf ablandig gedreht. Nun hielt es keinen mehr am Strand. Reihenweise wurden die Tauchflaschen geleert. Leider war auch heute die Sicht nicht berauschend. Mann hatte immer das Gefühl, die Maske wäre angelaufen. Einige Stellen waren besser, aber wir kennen die Ostsee mit Sichtweiten bis zu 5m! Das war hier keineswegs der Fall. Trotzdem war es schön. Das Wasser der Ostsee war dieses Jahr sehr „warm“- 10 C°. Da haben wir schon mehr gefroren… Gegen Abend frischte der Wind auf, kein gemütliches Feuersitzen mehr! Abreise - Sonntag, den 04.05.2014: Wind ganz viel und toll – immer noch. Keine Chance ins Wasser zu hüpfen. Für viele stand daher fest: Nach dem Frühstück aufklaren, ehrlich machen beim Campingplatz und ab nach Hause. Insgesamt ein tolles, langes Tauchwochenende mit vielen Seehasen-Sichtungen. Was will man mehr? Andrea Schünke, Verantw. Öffentlichkeitsarbeit TCO Vor dem Tauchgang Sonnenuntergang vor Heiligenhafen Chillen und Grillen
            2015
            2016
            2012
            2011
            2010
            2014