Tauchen im Kulkwitzer See und in den Steinbrüchen von Löbejün

27.-28.08.2011

Einige Taucher des TCO fanden sich an diesem Wochenende zusammen, um den Kulkwitzer See bei Leipzig am Sonnabend und die Steinbrüche von Löbejün am Sonntag unter Wasser zu erobern. Mit dabei waren: Thomas und Claudia, Jörg und Constantin, Birgit und Steffen, Achim und Andrea. Kurz nach 9.00 Uhr am Sonnabend waren wir an Florians Tauchbasis am Kulkwitzer See angekommen. Der Himmel war bewölkt und etwa 16° C Lufttemperatur. Tags zuvor waren es knapp 35 °C gewesen… Schnell haben wir uns angemeldet und gegen 10.00 Uhr waren die ersten Taucher im Wasser. Florians Tauchbasis ist am südlichen Ende des Kulkwitzer Sees und für mich eine der besten Einstiegsstellen. Links am Ufer entlang geht es durch kleinere Bäume und üppige Unterwasservegetation mit viel Fischsuppe: Barsche, Hechte, Schleie, Karpfen, und, und … Als wie auftauchten, regnete es und hörte auch den ganzen Nachmittag nicht wieder auf. Die Oberflächenpause verbrachten wir auf der Tauchbasis unterm Wärmeschirm… Nach dem zweiten wunderschönen Tauchgang setzten wir zur Übernachtung um nach Schkeuditz in das Blue Cottage, einer Pension einer lieben Freundin. Schmucke eingerichtete Zimmer erwarteten uns. Alle waren sichtlich erleichtert, nach diesem Regen nicht in das Zelt krabbeln zu müssen. Der Abend verging mit Grillen und Chillen. Nächsten Morgen nach ausgiebigem Frühstück in der Lounge der Pension fuhren wir in Richtung Halle. In der Nähe gibt es das kleine Örtchen Löbejün mit 3 Steinbrüchen, die zu betauchen sind. Mittlerweile gibt es dort nun auch eine Basis, bei der man sich anmelden muss und auch dort seine Flaschen füllen lassen kann. Der erste Einstieg erfolgte im Kessel Nr. 1, dem tiefsten der 3 Steinbrüche (ca. 25m tief). Die Sicht betrug etwa 10m, was für die diesjährigen Verhältnisse überdurchschnittlich als sehr gut bewerten werden kann. Wer wollte, machte nach einer gemütlichen Pause bei Sonne auf dem Parkplatz einen zweiten Tauchgang. Im 2. Kessel, etwas mühseliger durch einen Abstieg zu erreichen, waren sogar bis 15m Sicht. Einfach phantastisch! Viele Unterwasserloren und andere Relikte zeugen nachhaltig davon, was hier einmal abgebaut wurde. Rundum ein gelungenes, schönes Tauchwochenende! Andrea Schünke, Verantw. Öffentlichkeitsarbeit TCO  
            2016
            2012
            2011
            2010
            2014